Home
Kontakt
Gästebuch
Episodenliste
Staffel 1
Staffel 2
Staffel 3
Staffel 4
Staffel 5
Staffel 6
Staffel 7
Staffel 8
Staffel 9
Staffel 10
Staffel 11
Staffel 12
Staffel 13
Staffel 14
Staffel 15
Staffel 16
Der Beruf der Figuren
Die Schauspieler: Liste
Die Schauspieler: Biografien
Spin-Off: Hallo Robbie!
Autogrammadressen
Fanartikel
Presseartikel
Links
 

Staffel 16

16. Staffel

VorspannStaffel128.jpg



208. Charly macht klar Schiff 03.03.2012
Ein Besuch kündigt sich an. Katharinas Eltern, Helene und Hajo, die seit sechs Jahren auf Mallorca leben, wollen ihre Tochter in der Tierklinik besuchen. Katharinas Freude hält sich in Grenzen, denn sie weiß, was ihr bevor steht: ihre Mutter. Seit ihrer Kindheit leidet Katharina unter der ständigen Kritik ihrer Mutter, der sie es nicht recht machen kann. Katharinas Nervosität ist nicht zu übersehen, denn sie versucht verbissen, alle möglichen und unmöglichen Kritikpunkte zu beseitigen. So bestellt sie eine Putzkolonne, was wiederum Frau Hoppe kränkt, da sie ihren Frühjahrsputz gerade erfolgreich beendet hat. Charly leistet gekonnt Widerstand, sein Baumhaus wird von der Putzkolonne verschont.

Markus und Ruki installieren einen neuen Computer im Hofladen und surfen im Internet. Dabei stoßen sie auf eine Singlebörse. Markus möchte Ruki ein Konto anlegen. Sie sträubt sich zunächst, willigt dann aber ein. Nach einer kurzen Testphase und obwohl Ruki viele Angebote erhält, beschließt sie das Experiment "Internetsinglebörse" aufzugeben und löscht Ihr Konto. Zu spät, denn Marcus hat bereits heimlich ein Date für Ruki ausgemacht und plötzlich steht ein fremder Mann mit Blumen im Hofladen.

Unterdessen erscheint Magda Dönhoff mit ihrem Pferd Adilo in der Brandenburger Tierklinik. Die Diagnose ist schnell erstellt: Strahlfäule an den Hufen aufgrund mangelnder Hygiene im Stall. Adilo muss in der Klinik bleiben, da eine umfassende Versorgung der Hufe auf Magdas Hof nicht gewährleistet werden kann. Doch die alte Dame wehrt sich gegen die Vorwürfe, nicht mehr in der Lage zu sein, für ihr Pferd sorgen zu können und willigt nur zögerlich ein.

Rita, Magdas Tochter, versucht ihre Mutter davon zu überzeugen, den Hof aufzugeben und bei ihr einzuziehen, da Magda in ihrem Alter ein Leben allein nicht mehr schafft. Doch die alte Dame fürchtet den Verlust ihrer Selbständigkeit und weigert sich.

209. Mütter und Töchter 10.03.2012
Katharina und Max zählen die Tage bis zu Hajos und Helenes Abreise. Sie versuchen Eskalationen zu vermeiden, um den Frieden zu wahren. Während Helene das Regime in der Tierklinik immer mehr an sich reist, fühlt sich Frau Hoppe ausgegrenzt und überflüssig. Auch Charly gefällt die Situation nicht, und er arbeitet auf seine Weise dagegen - er verwirrt Helene, indem er heimlich Dinge verschwinden lässt.

Katharina kann sich auf Dauer nur noch schwer zurückhalten und reagiert äußerst gereizt auf ihre Mutter. Sie fasst nahezu jede Aussage Helenes als Kritik auf. Als Helene und Hajo ohne Absprache im Garten einen Pool bauen lassen wollen, um Max und Katharina eine Freude zu bereiten, droht die Situation zu eskalieren. Max stoppt das Vorhaben und versucht mit Katharinas Eltern zu reden. Doch Helene fühlt sich zu unrecht angegriffen und versteht nicht, was Max ihr zu sagen versucht.

Katinkas Labradorwelpe zeigt typische Symptome einer Staupeerkrankung, die in Europa eigentlich ausgerottet ist. Der tadellose Impfpass macht Max jedoch stutzig. Erst recht, als er erfährt, dass der Welpe für wenig Geld von einem Züchter über das Internet erworben wurde. Er wittert einen illegalen Tierhandel und folgt der Spur. Frau Gebauer kommt mit einem Leguan in die Praxis. Ihrer Tochter zu Liebe hat sie das Tier in Pflege genommen, obwohl sie keinerlei Erfahrungen damit hat.

210. Charly der Fluchthelfer 17.03.2012
Hajo und Helene Bredow, Katharinas Eltern, haben ihren Besuch unerwartet und nicht zur Freude aller verlängert. Nicht nur Jonas und Lilly leiden unter Helenes Essensvorschriften, ihrem Malzkaffee und den Vollkornkeksen. Auch Frau Hoppe leidet unter der neuen Situation in der Familie. Sie rebelliert unauffällig und veranstaltet geheime Kaffeekränzchen für alle in ihrer Wohnung - mit Apfelkuchen, versteht sich.

Ruki ist enttäuscht, weil Markus in ihr nur "einen guten Kumpel" sieht, und Lilly wartet vergebens auf einen Anruf von ihrem Freund Felix. Die Gebrüder Stanzer buhlen mit zwei Frettchen auf dem Markt um die Aufmerksamkeit der schönen Corinna und um die Aufmerksamkeit der Kunden. In ihrem Konkurrenzkampf um Corinna merken die beiden gar nicht, dass es einem der Frettchen schlecht geht. Max nimmt Frettchen Schorsch zu sich in die Klinik, weil es sich ungewöhnlich verhält und nichts isst. Mit Charlys Hilfe kommt dann auch Frettchen Berti heimlich auf den Hof und wird von Charly versorgt.

Der schwarze Kater Chico wird mit Verdacht auf Lungenentzündung zur Beobachtung in die Tierklinik eingewiesen. Benni hatte ihn aus dem Spanienurlaub mitgebracht und fühlt sich nun für Chicos Krankheit verantwortlich.

Das nasskalte Wetter macht auch Hajo zu schaffen. Nicht nur seine Erkältung, sondern auch das seltsame Verhalten seiner Frau bereiten ihm Sorgen. Helene offenbart ihm, dass es nicht wirklich ihr Traum war, den gemeinsamen Lebensabend in Spanien zu verbringen. Sie habe sich nur Hajo zuliebe auf Spanien eingelassen und fühle sich dort einsam und unausgefüllt. Gerade hier in der Tierklinik wird ihr klar, wie sehr sie ihre Familie vermisst und was sie in den letzten Jahren verpasst hat. Hajo plagt ein schlechtes Gewissen. Er weiß, dass Helene verlorene Zeit gutmachen möchte, vermutet aber auch, dass sie sich etwas vormacht und auf dem Hof trotz allem nicht glücklich werden wird. Hajo sucht Rat bei Katharina.

211. Charly und das traurige Lama 24.03.2012
Charly versucht, Lilly aufzumuntern. Sie hat noch immer Liebeskummer, denn sie fühlt sich von Felix vernachlässigt. Der Unternehmer Andreas Wiesner und seine Freundin Susanne Köster entrümpeln das von seiner verstorbenen Tante Amanda geerbte Haus, das er Hajo und Helene zum Kauf angeboten hat. Alle sind von dem Haus begeistert. Nur Herr Wiesner wirkt bei der Hausbesichtigung übermüdet und überarbeitet. Seine Beziehung zu seiner Freundin droht an Arbeitsstress und Schlafmangel zu zerbrechen. Auch seinem Lama Klara scheint es nicht gut zu gehen. Katharina lässt es in die Tierklinik bringen, da es apathisch wirkt und nichts frisst. Charly versucht zu helfen und schließt Freundschaft mit Lama Klara.

Frau Hoppe ist unglücklich, da sie denkt, sie werde nicht mehr gebraucht. So studiert sie Stellenanzeigen. Das entgeht Max nicht. Er macht Katharina klar, dass endlich Grenzen gesetzt werden müssen, und ein klärendes Gespräch mit ihrer Mutter dringend nötig ist, bevor es zu spät ist. Max beruhigt Frau Hoppe und verspricht Besserung. Die Situation eskaliert, als der Papagei Camiro Katharinas wütende Worte, die nicht für Helenes Ohren bestimmt waren, in ihrer Gegenwart nachplappert. Helene ist schockiert und tief verletzt. Aufgebracht läuft sie zu ihrem Mann, um die Koffer zu packen.

212. Charly und das kranke Kälbchen 31.03.2012
Ruki und Markus richten im Hofladen ein kleines Cafe ein. Einer ihrer Gäste, Patrick Maybach, entpuppt sich als ein Verehrer Rukis. Er lädt sie zu einem Konzertbesuch ein und da Markus keinerlei Anstalten macht, sie davon abzuhalten, sagt sie zu. Unterdessen ist Herr Böhmer mit seinem Frettchen Krümel in der Sprechstunde bei Charlotte. Krümel geht es gut, doch Böhmer will ihn loswerden, da er angeblich einen Job in Brasilien angenommen hat und Krümel dahin nicht mitnehmen kann. Er bittet Charlotte, eine Pflegeperson zu suchen, worüber Charlotte sich sehr wundert, ist doch Krümel Böhmers ein und alles.

Als Charlotte ablehnt, lässt Böhmer sein Frettchen heimlich im Garten der Tierklinik laufen. Er hinterlässt eine Notiz, die von Charly entdeckt wird. Aber das Frettchen ist verschwunden und Charlys Versuche, den anderen zu zeigen, wo es sich versteckt hält, werden nicht bemerkt.

Katharina hat ihrer Tochter Lilly ein neues Kleid gekauft, damit sie etwas Schickes für den Besuch bei ihrem Freund Felix in Barcelona hat. Sie stellt das Kleid in die Küche, wo Charly und Othello ihr Unwesen treiben. Dabei schmeißt Charly aus Versehen eine Flasche Rotwein auf den Boden. Um das neue Kleid zu retten, legt er es auf einen Kleiderstapel, der für die Altkleidersammlung vorgesehen war und nimmt ein altes Kleid vom Stapel, um die Sauerei aufzuwischen. Frau Hoppe hält Charlys Putzlappen für das neue Kleid und versucht einen Ersatz zu bekommen, um Katharinas Überraschung nicht zu ruinieren. Das richtige Kleid landet zu allem Übel auch noch im Altkleidersack.

Ferdinand, das Bullenkalb vom Erlebnisbauernhof Degenhard, wird mit Vergiftungserscheinungen in die Tierklinik gebracht. Max findet schnell die Ursache für die gesundheitlichen Probleme von Ferdinand - er muss eine Giftpflanze gefressen haben, die auf dem Hof wächst. Auch das Heu und die Milch sind vergiftet und müssen neu beschafft werden, was Maria Degenhard in finanzielle Schwierigkeiten bringt. Ein gefundenes Fressen für ihren Ex-Mann, der ohnehin der Meinung ist, dass das Leben auf einem Bauernhof nicht das richtige für die Zukunft seines Sohnes ist. Max muss schnell eine Lösung sowohl für das tierische als auch das familiäre Problem der Degenhards finden.

213. Der schöne Schein 07.04.2012
Charlotte hat zunehmend mehr Mühe, scharf zu sehen. Sie hat Angst vor einer Operation und davor, ihren Beruf als Tierärztin aufgeben zu müssen. Daher versucht sie, ihre Probleme vor den Kollegen geheim zu halten. Nur Charly durchschaut sie und versucht, ihr zu helfen.

Rieke Junkerman und ihre Tochter Antonia kommen mit ihrem kranken Hund Asco in die Praxis. Max vermutet Parovirose, eine gefährliche und tödliche Viruserkrankung bei Hunden. Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr bleibt der Hund in Quarantäne und zur Beobachtung in der Klinik. Antonia weigert sich, ohne ihren Hund nach Hause zu gehen. Zudem ist ihre Mutter beruflich so sehr eingespannt, dass sie weder Zeit für ihre Tochter noch für die Krankheit des Hundes hat.

Rieke Junkerman will den Hund einschläfern lassen, da sie auf eine Geschäftsreise muss und sich nicht um den Hund kümmern kann. Max ist entsetzt und bietet an, dass Antonia über Nacht in der Tierklinik bleiben kann.

Jonas Freund Marcel kommt aus ärmlichen Verhältnissen und wird aufgrund seiner Kleidung ständig gehänselt. Jonas zögert nicht lange und schenkt Marcel seine Jacke. Auf dem Heimweg wird Marcel von einer Gruppe Jungs bedrängt, die ihm seine neue Jacke wegnehmen. Marcel schämt sich noch mehr und stielt daraufhin in einem Geschäft eine Jacke, die er Jonas schenkt. Als Jonas herausbekommt, woher Marcel die Jacke hat, lehnt er natürlich ab und überzeugt Marcel davon, sie in den Laden zurückzubringen.

Doch Jonas wird von der Verkäuferin erwischt und verdächtigt, die Jacke gestohlen zu haben. Max und Katharina müssen Jonas helfen.

214. Kleine Fluchten, große Helden 14.04.2012
Ingo, der ein kleines Westerndorf mit Saloon betreibt, kommt mit seinem Pferd Bonnie in die Tierklinik. Der Verdacht auf chronische Arthritis bereitet Ingo Sorgen, er braucht sein Pferd dringend für die nächste Westernshow. Seinen Sohn Billy stört das nicht. In Wahrheit kann er die Leidenschaft seines Vaters fürs Cowboyleben nicht teilen. Billy will kein Cowboy mehr sein, es ist ihm peinlich, er bringt es jedoch nicht übers Herz, seinem Vater die Wahrheit zu sagen.

Frau Hoppe ist schockiert - ihr Apfelkuchenrezept hat auf einer Backseite im Internet eine schlechte Bewertung bekommen. Jetzt ist ihr Ehrgeiz geweckt. Sie backt Kuchen über Kuchen und testet neue Rezepte, um endlich die ersehnte Bestbewertung von fünf Kochmützen zu erhalten.

Lilly kommt zur Verwunderung aller einen Tag früher als geplant aus Barcelona zurück. Zuerst tut sie alle Fragen ab, doch später stellt sich heraus, dass ihre gute Laune nur vorspielt ist - die Zeit mit Felix war nicht so, wie erwartet. Es scheint, als habe die große Distanz einen Keil zwischen die Liebenden getrieben.

Charlotte versucht weiterhin, ihr Augenproblem mit allen Mitteln zu vertuschen und schiebt auch den Arztbesuch auf. Max, der von allem nichts ahnt, beauftragt Charlotte damit, Bewerbungsgespräche mit Studenten zu führen. Charlotte vermutet, dass sie ausgetauscht werden soll. Am liebsten würde sie alle Bewerber ablehnen. Max kommt hinter Charlottes Problem, versucht ihr die Angst vor einer OP zu nehmen und versichert ihr, dass nichts und niemand sie jemals ersetzen könne.
 

215. Charly und Jazz 21.04.2012
Max und Katharina machen Urlaubsvertretung, und die Praxis ist überfüllt. Ausgerechnet jetzt ist auch noch Tierpfleger Christian krank, und Frau Hoppe streikt. Sie weigert sich zu kochen, wenn sich sowieso keiner Zeit zum Essen nimmt.

Katharina trifft im Park auf die Herumtreiber Jazz, Arne und Paul. Schnell bemerkt sie, dass mit Jazz' Hund etwas nicht stimmt und überreicht für alle Fälle ihre Visitenkarte. Noch am selben Tag kommt Jazz mit Hund Rufus in die Klinik. Er hat einen Kreislaufkollaps, hervorgerufen durch eine Vergiftung mit Paracetamol, die Jazz seinem Hund wegen einer Gelenkentzündung fälschlicherweise verabreicht hat. Jazz will bei seinem Hund bleiben und übernachtet im Stall.

Die Hennings beginnen, Jazz ins Herz zu schließen, ahnen jedoch nicht, dass Jazz' Freunde die Absicht haben, die Hennings auszurauben. Und natürlich wollen sie, dass Jazz ihnen dabei hilft, wohnt er doch inzwischen in der Tierklinik. Jazz ist hin- und hergerissen zwischen seinen alten Freunden und seiner neuen Freundschaft den Hennings gegenüber.

Lilly leidet unter Liebeskummer und ist durch nichts aufzumuntern. Selbst Charly beißt mit seinen Späßen auf Granit. Aber er findet einen Weg, dass Lilly wenigstens mit Felix telefoniert.

216. Verstrickt und verbandelt 28.04.2012 
Familie Hoffmann hat den Hund Pedro in Pflege genommen, um ihn an das Leben in einer Familie zu gewöhnen. Pedro kommt von einem Verein, der Hunde als Helferhunde für Menschen mit Behinderungen ausbildet. Pedro soll bei den Hoffmanns bleiben, bis seine Spezialausbildung beginnen kann.

Sohn Mika weiß von alledem nichts, und auch seine Eltern sind sehr überrascht, als der Anruf kommt, dass Pedro bereits am nächsten Tag abgeholt werden soll. Seine Eltern beschließen, es Mika noch nicht zu sagen, um ihm noch einen letzten unbeschwerten Tag mit Pedro zu ermöglichen.

Doch Mika bekommt das Telefonat zufällig mit. Kurz darauf geht er mit Pedro in die Tierklinik und versucht Charlotte davon zu überzeugen, dass Pedro krank ist. Charlotte bestätigt, dass Pedro kerngesund ist, und Mika verlässt mit gesenktem Kopf die Praxis. Auch Frau Hoppe kann ihn nicht aufheitern und versteht seine Traurigkeit nicht.

Am Abend versucht Mikas Vater ihm zu erklären, warum Pedro wieder weg muss, doch er bringt es nicht übers Herz. Noch in der gleichen Nacht reißen Mika und Pedro von zu Hause aus und verstecken sich mit Jonas' Hilfe in der Tierklinik.

217. Bekenntnisse 05.05.2012
Markus soll den Garten von Ex-Staatsanwalt Konrad Tillmann umgestalten. Durch Zufall ist auch Katharina vor Ort und schaut sich Tillmanns Papagei Angel an, der ihr Sorgen bereitet. Er zeigt Anzeichen von seelischer Verstimmung und Einsamkeit, seit Angels Gefährte vor kurzer Zeit gestorben ist. Ein zweiter Vogel kommt für Tillmann nicht infrage, fühlt er sich doch einfach zu alt für ein neues Tier. In der Klinik treffen Herr Tillmann und sein Papagei auf Frau Rehbein. Ihr Graupapagei Paul ist in Behandlung, da ein Überbein im Flügel ihn am Fliegen hindert. Zuerst scheinen sich die beiden Papageienbesitzer blendend zu verstehen, bis Herr Tillmann nach einem Satz von Papagei Angel fluchtartig verschwindet.

Katharina und Frau Hoppe sind mit der Spendenaktion für ein Tierheim beschäftigt und packen Kartons, die im ganzen Haus verstreut sind. Charly packt kräftig mit. Doch im Lauf des Tages verschwinden immer mehr Gegenstände spurlos. Unterdessen macht Lilly sich Sorgen wegen ihrer Beziehung zu Felix. Sie weiß einfach nicht mehr, wie das alles weitergehen soll und vertraut sich ihrer Mutter an.

218. Reiterhof in Not 12.05.2012
 Jürgen Funkes Pferd Ribannah bereitet allen Sorgen, niemand findet die Ursache für ihre Anfälle. Zudem steht Jürgen Funke vor dem finanziellen Ruin. Sein Pferdehof ist leer, denn nach zwei Todesfällen mit ähnlichen Symptomen haben die Pferdebesitzer ihre Tiere abgeholt. Jürgen Funke will aufgeben. Er will nicht nur den Hof schließen, sondern auch sein Pferd einschläfern lassen, um ihm weitere Qualen zu ersparen. Max und Katharina sind betroffen. Sie sind sich sicher, dass es an einer Vergiftung liegt, und suchen hektisch nach den Ursachen.

Lilly kämpft noch immer mit Liebeskummer. Ihre Idee, Felix in Barcelona zu besuchen, kommt bei ihm nicht an. Lilly hat das Gefühl, dass Felix sie nicht bei sich haben will, bis er überraschend vor ihr steht. Die beiden geraten erneut in einen Streit, geben aber der langen Trennung die Schuld. Sie stellen fest, dass sie sich auseinandergelebt haben, und fassen einen Entschluss. Bei Max und Katharina gibt es unterdessen schönere Nachrichten: Es war nicht geplant, und es hätte auch keiner mehr damit gerechnet, aber Katharina ist schwanger.


219. Charly und die Waschbären 19.05.2012 


Max und Katharina freuen sich auf ihren Familienzuwachs und wollen es allen erzählen. Übelkeitsattacken und andere Zwischenfälle hindern sie jedoch daran, die freudige Botschaft zu verkünden. Katharinas Essverhalten lässt Frau Hoppe jedoch schon ahnen, was im Busch ist, und auch Charly weiß mehr, als Max und Katharina vermuten. Max sorgt sich um Katharina, will, dass sie sich schont. Er holt die alten Eheringe hervor, die er vor ein paar Monaten besorgt hatte, traut sich aber nicht, ihr einen Antrag zu machen. Was Max nicht weiß: Auch Katharina denkt an Heirat. Doch sie macht sich vor allem Sorgen darüber, was ihre Kinder denken.

Charly und Othello finden im Garten einen angeschossenen Waschbär. Max und Katharina versorgen ihn und päppeln ihn wieder auf. Zur gleichen Zeit ist Frau Hoppe damit beschäftigt, den Hof aufzuräumen. Irgendetwas oder jemand hat mutwillig die Mülltonnen umgekippt und Komposthaufen und Blumenbeete durchwühlt. Charly leugnet seine Schuld und versucht, den Täter zu finden, um seine Unschuld zu beweisen. Förster Wilke macht sich Sorgen um seinen Vater Heinrich und dessen Hund Asta. Katharina stattet dem alten Wilke einen Besuch ab. Astas Arthrose ist so weit fortgeschritten, dass sich der Zustand täglich weiter verschlechtert. Schmerzmittel können kaum noch Linderung verschaffen. Katharina kann nicht mehr tun, als den Hund von den Qualen zu erlösen.

220. Charly und der Hochzeitsplaner 02.06.2012

Max und Katharina haben für ihre Hochzeit den Hochzeitsplaner Marcel de Winter engagiert. Katharina hat kein gutes Gefühl bei der Sache, doch Max besteht auf Marcel, da kein anderer Hochzeitsplaner Zeit hat und die Zeit drängt. Marcel de Winters Konzept stiftet Unruhe im Haus. Markus', Frau Hoppes und auch Rukis Dienste werden von Marcel kategorisch abgelehnt, denn er arbeite nur mit Profis. Charly kann de Winter von Anfang an nicht leiden und macht ihm das Leben schwer.

Monika Dörbrandts Hund wurde angefahren. Jürgen Wolff hilft ihr und bringt den Hund zur Klinik, wo Max und Katharina sofort operieren. Wolff findet Gefallen an Monika und bleibt während der Operation an ihrer Seite. Dabei erfährt Wolff, dass der Hund Frau Dörbrandt kurz nach dem Tod ihres Mannes zugelaufen ist und sie nun glaubt, dass in dem Hund die Seele ihres Mannes zurückgekommen ist. Wolff weiß nicht so recht, was er nach dieser Aussage von Frau Dörbrandt halten soll.

Da der Hund Frau Dörbrandt zugelaufen und gechipt ist, darf Katharina den Hund nicht herausgeben und sucht die richtigen Besitzer. Monika ist verzweifelt. Wolff bietet ihr zur Ablenkung einen Job in seinem Restaurant an, und die beiden kommen sich näher.


221. Ende gut, alles gut 09.06.2012 

 Nur noch einen Tag bis zur Hochzeit, und die Nerven liegen bei allen Beteiligten blank. Nur Max hat seinen Optimismus noch nicht verloren. Unterdessen versinkt die Küche weiter im Chaos, und Katharina fragt sich, ob sie Ruki und Frau Hoppe zu viel zugemutet hat. Frau Hoppe ist am Ende ihrer Kräfte. Katharinas Eltern Helene und Harro reisen an, werden sofort in die Planung eingespannt und helfen, wo sie nur können.

Zu allem Übel hat der Pfarrer seine Stimme verloren, das Hochzeitskleid ist viel zu groß, Kuh Else steht kurz vor der Geburt ihres Kalbs, das Essen wird nicht fertig, und schon stehen auch die ersten Hochzeitsgäste im Garten. Unterdessen haben Markus und Ruki eine Autopanne und sitzen samt Hochzeitsdekoration auf der Landstraße fest.

Markus nutzt diesen Moment und gesteht Ruki endlich, dass er mehr für sie empfindet und sie mehr für ihn ist als nur ein guter Kumpel. In dem ganzen Chaos bleibt keine Zeit für Charly. Er ist traurig und fühlt sich überflüssig und vernachlässigt.

© ZDF 2010-2012



"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=